Liebe Wissensdurstige,

nachfolgend haben wir verschiedene Publikationen herausgesucht, die sich mit unseren Rentierjägerkulturen oder der frühen Menschheitsgeschichte Europas befassen. Die Publikationen sind jeweils über einen weiterführenden Link abrufbar. Wir wünschen viele Freude beim Lesen!

 

Publikationen des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte, Jena:

 

Tiefgreifender Bevölkerungswandel am Ende der letzten Eiszeit

4. Februar 2016

Bis heute ist stark umstritten, wann und in wie vielen Ausbreitungswellen der moderne Mensch von Afrika ausgehend den Rest der Welt besiedelte. Einem internationalen Forschungsteam ist es nun gelungen, die DNA von 35 frühen europäischen Jägern und Sammlern aus unterschiedlichen Zeitaltern zu rekonstruieren und neue, überraschende Einblicke in die frühe Bevölkerungsentwicklung Europas zu gewinnen. So deuten die Ergebnisse zum einen auf eine einzige, umfassende und schnelle Ausbreitungswelle des modernen Menschen außerhalb Afrikas hin, die sich gleichzeitig über Asien und Europa erstreckte. Zum anderen haben sie Hinweise dafür gefunden, dass am Ende der letzten Eiszeit, vor ca. 14 000 Jahren, ein bislang unbekannter, tiefgreifender genetischer Wandel der europäischen Bevölkerung stattfand.

  Zur kompletten Publikation auf der Website des Max-Planck-Instituts.

 

Das genetische Geschichtsbuch der Steinzeit

Forscherteam belegt bewegte Geschichte Europas vor und während der letzten Eiszeit

2. Mai 2016

Eine Zusammenarbeit zwischen den Max Planck Instituten in Jena und Leipzig und der Universität Harvard erlaubt zum ersten Mal einen umfassenden Einblick in die Populationsgeschichte Europas vor und während der letzten Eiszeit. Das internationale Forscherteam untersuchte die DNA von Menschen, die in der Zeit von der Erstbesiedlung des Kontinents bis zum Aufkommen der Landwirtschaft in Europa lebten. Die Befunde weisen sowohl auf Perioden langer Kontinuität als auch auf bisher unbekannte Bevölkerungsbewegungen hin (Nature, 2. Mai 2016).

Zur kompletten Publikation auf der Website des Max-Planck-Instituts.

 

Jahrtausende alte Genome erzählen die Bevölkerungsgeschichte Nordeuropas

30. Januar 2018

Die Analyse alter DNA hat gezeigt, dass Skandinavien durch Jäger und Sammler über eine nördliche und eine südliche Route besiedelt wurde und die Landwirtschaft vermutlich durch einwandernde Bauern nach Nordeuropa gelangte.

 Zur kompletten Publikation auf der Website des Max-Planck-Instituts.

 

 
 
 

 

Riesenklingen als Anzeiger von Fernkontakten?

Dr. Mara-Julia Weber

Ein technologischer Vergleich zwischen Ahrensburger Kultur, Belloisien und Long Blade Technology

  Zur kompletten Publikation auf der Website des ZBSA

 

SFB-Projekt: Pioneers of the North: Transitions and Transformations in Northern Europe evidenced by High-Resolution Datasets (c. 15000–9500 BCE) (SFB 1266, B1)

PD Dr. Berit V. Eriksen, Dr. Sonja B. Grimm, Dr. Mara-Julia Weber, Sascha Krüger M.A.

   Zur kompletten Publikation auf der Website des ZBSA

 

Late Glacial reindeer migrations in Northwest Europe

Dr. Mara-Julia Weber, Prof. Dr. Berit Eriksen, Prof. Dr. T. Douglas Price, Dr. John Meadows, Dr. Elena Nikulina, Dr. Ulrich Schmölcke

  Zur kompletten Publikation auf der Website des ZBSA