Kategorie: Filmprojekt

Filmprojekt „Pfeil sucht Bogen – das Ahrensburger Steinzeitexperiment“

Foto: Ulrich Stodiek, Haan

Die IG Tunneltal und das Museum für Archäologie Schloss Gottorf realisieren mit dem Experimentalarchäologen Harm Paulsen ein gemeinsames Steinzeitexperiment, das von einem Filmemacher begleitet wird.        

Im Ahrensburger Tunneltal wurden vor gut 85 Jahren die weltweit ältesten Pfeile der Menschheitsgeschichte gefunden. Der Experimentalarchäologe Harm Paulsen aus Schleswig wird in einem wissenschaftlich begleiteten Experiment versuchen, einen passenden „Ahrensburger Bogen“ mit den damals verfügbaren Materialien nachzubauen.

Da sich Dokumentarfilme über die Rekonstruktion uralter Waffen und Geräte  sehr großer Beliebtheit erfreuen – zumal wenn Harm Paulsen seine Finger im Spiel hat – wollen wir das Projekt mit diesem Blog begleiten.

Winter im Höltigbaum

Leider gerät aufgrund der Pandemiesituation unser Filmprojekt etwas ins Stocken. So fehlen uns noch einige Interviews von Wissenschaftlern, mit denen wir uns zur Zeit nicht treffen dürfen.

Dafür bescherte uns der Himmel nun herrlichstes Winterwetter, so dass Filmemacher Mathis einige schöne Aufnahme vom frostigen Tunneltal machen konnte.

Immerhin!

Hoffentlich kann es bald weitergehen!

Schüler der Stormarnschule produzieren die Filmmusik für unser Filmprojekt

Foto: Katja Hörberg

„Von Anfang bestand für mich der Wunsch, den Film mit authentischen Geräuschen und Klängen der Steinzeit zu untermalen.“ so Filmemacher Mathis Menneking.  Aber wie klang eigentlich die Steinzeit?

Schnell war die Idee geboren, aus dieser spannenden Fragestellung ein Schulprojekt zu machen. Was lag da näher, als direkt im örtlichen Gymnasium der Stadt Ahrensburg einmal nachzufragen. Immerhin ist die Stormarnschule für ihren Musikschwerpunkt bekannt und beherbergt mehrere Chöre und Orchester. Weiterlesen

Joshy Peters wird Off-Sprecher

Filmemacher Mathis ist es gelungen, den bekannten Hamburger Schauspieler Joshy Peters als Off-Sprecher für den Dokumentarfilm zu gewinnen.

Der langjährige Old Shatterhand, Ölprinz , Santer und Indianer der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg war mehr als überrascht, dass der Prototyp von Pfeil und Bogen aus dem Ahrensburger Tunneltal – und nicht dem Wilden Westen – stammt.

Die gesamte Filmcrew freut sich riesig und bedankt sich bei Joshy Peters für die schnelle Zusage!

Erste Schussversuche – mit und ohne Hexenschuss

Heute wird es richtig spannend. Filmemacher Mathis ist in Schloss Gottorf mit Dr. Sönke Hartz verabredet und darf den weltweit ältesten Pfeil (Pfeilfragment) der Menschheitsgeschichte filmen!

Der Rest der Crew muss draußen bleiben, da die Coronabestimmungen nur zwei Personen zulassen. So fahren wir schon mal zum Wikingerplatz und richten einiges für den Dreh her: Feuer machen im Wikingerhaus, damit wir uns dort später aufwärmen können und ein Tarp aufspannen, damit die Kamera beim Dreh trocken bleibt.   Weiterlesen

Der Bogen nimmt Form an

Zuschliff des Bogens

Es regnet in Strömen, als wir uns heute auf den Weg nach Schleswig machen. Dabei hatte der Wetterbericht doch trockenes Wetter über die Mittagszeit versprochen.

Und tatsächlich, kaum sind wir auf dem Wikingerplatz eingetroffen, fegt der Wind die Regenwolken beiseite und ermöglicht uns regenfreie Stunden. Odin sei Dank, denn immerhin  liegt unser Drehplatz nur einen Steinwurf vom legendären Haithabu entfernt! Weiterlesen

Dreharbeiten im Tunneltal

Wenn man einen Film über die Rekonstruktion eines „Ahrensburger Bogens“ dreht, darf das Ahrensburger Tunneltal natürlich nicht fehlen. Denn dort wurden ja schließlich die gut 100 Holzpfeile (die bislang ältesten Pfeile der Menschheitsgeschichte!) entdeckt.

Da das Ahrensburger Tunneltal weitesgehend unter Naturschutz steht, mussten wir uns vorab eine Dreherlaubnis bei der Unteren Naturschutzbehörde Kreis Stormarn einholen. Besten Dank an dieser Stelle an die UNB für die Genehmigung!

Als Protagonistin für den Dreh im Tunneltal konnten wir Frau Dr. Mara Weber vom ZBSA (Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie) in Schleswig gewinnen. Als Spezialistin für spätpaläolithsche Kulturen, war sie schon vormittags mit der Neanderthaler Gesellschaft (siehe Blogbeitrag unter „Alle Beiträge“) im Tunneltal unterwegs, so dass ihr Drehtermin gleich im Anschluss an die Führung gelegt wurde.

Leider zeigte sich das Wetter von seiner herbstlich trüben Seite. Dennoch sind einige schöene Einstellungen im Kasten und Frau Dr. Weber konnte einmal mehr die weltweite Bedeutung des Ahrensburger Tunneltals aus wissenschaftlicher Sicht zum Besten geben.

Vielen lieben Dank an Frau Dr. Mara Weber – und das ZBSA!

 

Endlich wieder bei den Wikingern!

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Wikinger haben nichts mit den Rentierjägern zu tun, denn da liegen mehr als 10.000 Jahre Menschheitsgeschichte zwischen den beiden Kulturen!  Aber der Wikingerplatz bei Haithabu ist nicht nur ein schöner Drehort, sondern auch Harm Paulsens Experimentier-Spielwiese.

Harm Paulsen hat zwischenzeitlich am „Ahrensburger Bogen“ weitergearbeitet, so dass heute die nächsten Schritte gefilmt werden können. Außerdem sollen viele Detailaufnahmen der Flintbearbeitung gemacht werden.

 

Weiterlesen