Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Onlinevortrag „Ahrensburg und das Tal der Rentierjäger“

17. März - 19. Juni

Dort wo heute im Minutentakt Züge vorbeibrausen und tausende Pendler ungeduldig an den Schranken stehen, befindet sich einer der bedeutendsten Fundorte altsteinzeitlicher Archäologie in Nordeuropa.

Die Rede ist vom Bahnübergang „Brauner Hirsch“ inmitten des Ahrensburger Tunneltals.

Dort lebten vor 12-14.000 Jahren eiszeitliche Rentierjäger, deren Kulturspuren in den 1930er Jahren durch Alfred Rust entdeckt wurden und Ahrensburg zum Namensgeber der „Ahrensburger Kultur“ machte.

Kein moderner Mensch (Homo sapiens) wagte sich jemals zuvor so weit in den Norden wie diese „ersten Ahrensburger“.

Sie lebten in einer lebensfeindlichen Umwelt mit rauem Klima, karger Vegetation und wilden Tieren. Ihre Kulturen sind gut dreimal so alt wie die Pyramiden von Gizeh oder das legendäre Stonehenge und dennoch hinterließen sie im Tunneltal spektakuläre Funde wie die ältesten Pfeile der Menschheitsgeschichte und den „Stab von Poggenwisch“, der zu den ältesten Kunstobjekten Nordeuropas zählt.

Der Online Vortrag gibt Einblicke in die Entstehung des Ahrensburger Tunneltals, die Entdeckungsgeschichte des weltweit bekannten Fundortes und die faszinierende Welt der Rentierjäger.

 

Der Onlinevortrag vom 17. März 2022 ist online abrufbar unter: hier

 

 

 

 

Details

Beginn:
17. März
Ende:
19. Juni
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

IG Tunneltal
Stadtbücherei Ahrensburg