Die Kalender sind ausverkauft – Nachbestellungen noch bis zum 18. Dezember möglich!

Seit November unermüdlich im Einsatz! Foto: Svenja Furken

Die neuen Tunneltal-Kalender sind ausverkauft!

Über 220 Stück wurden im Laufe der letzten Wochen – überwiegend im Straßenverkauf durch Michael Kukulenz- verkauft.

Wer noch einen Kalender haben möchte, kann es in der Kafferösterei Caligo versuchen. Dort gibt es noch einige wenige Kalender.

Ansonsten sind noch schriftliche Bestellungen bis zum 18. Dezember bei uns möglich. Diese werden nachgedruckt und sind im Laufe der ersten Januarwoche fertig.

Unsere Einwendung gegen die S4

Nachfolgend möchten wir unsere Einwendung gegen die S4 veröffentlichen:

Entweder hier als PDF: Einwendung PFA 3 Verein IGT oder als Fließtext auf diesem Blog:

Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren zur „S-Bahnlinie S4 (Ost) Hamburg – Bad Oldesloe, Planfeststellungsabschnitt 3 – Landesgrenze Hansestadt Hamburg/Schleswig Holstein bis einschließlich Ahrensburg-Gartenholz“

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
hiermit möchten wir fristgerecht zum Inhalt der ausgelegten Planfeststellungsunterlagen zum Planstellungsabschnitt 3 (PFA3) Stellung nehmen.

Darstellung unserer Betroffenheit
Der gemeinnützige Verein „IG Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal e.V.“ wurde im März 2023 gegründet und ist aus der seit 2015 tätigen IG Tunneltal entstanden. Das Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal ist ein Gebiet, indem die belebte und unbelebte Natur auf einzigartige Weise eine Einheit bildet. Mit seiner gleichzeitigen Ausprägung als Naturschutzgebiet, Geotop und international bedeutende archäologische Fundstätte, fühlt sich der Verein verpflichtet, das Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal in allen seinen Belangen auf Hamburger und Schleswig-Holsteiner Gebiet als Einheit zu schützen und zu fördern. Durch verschiedene Bildungsangebote (Führungen, Workshops, Vorträge, Ausstellungen) macht der Verein auf die Bedeutung des Tunneltals aufmerksam. Der Verein „IG Stellmoor-Ahrensburger-Tunneltal e.V.“ ist daher von den Baumaßnahmen im PFA 3 im Tunneltal unmittelbar betroffen.

Weiterlesen

Tag der Archäologie in Schleswig

Foto: Michael Kukulenz

Am 11. November fand in Schleswig der alljährliche „Tag der Archäologie“ statt, auf dem sich auch der Verein „IG Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal e.V.“ mit einem präsentieren konnte

Schon ab 8 Uhmorgens war der Besucherandrang in der Aula der Dänischen Schule groß und riss bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr nicht mehr ab. Wir konnten sehr viele gute Gespräche führen und es ist immer wieder ein Erlebnis, wie bekannt das Tunneltal unter den archäologiebegeisterten Menschen ist. Auch die Bedrohung des Tunneltals durch den Bau der S4 war immer wieder Thema.

Der Stand wurde durch Dr. Alf Grube, Michael Kukulenz und Svenja Furken betreut.

 

Foto: Svenja Furken

Jetzt bestellen: Der neue Jahreskalender 2024 ist da!

Mit neuen Bildern und einem neuen Layout möchte der Jahreskalender auf die Schönheit und Besonderheit des Ahrensburger Tunneltals aufmerksam machen.

Seit einigen Jahren dokumentiert der Naturfotograf Michael Kukulenz die Pflanzen, Tiere und Stimmungen im Tunneltal zu allen Tages- und Jahreszeiten, um dann seine Bilder zu einem Jahreskalender zu verarbeiten.

Der Kalender kann für 20,- € direkt beim Verein unter: kontakt@tunneltal.de oder beim Fotografen unter: polarlichtkuk@t-online.de und  im Fischladen AHOI in der Hagener Allee bestellt werden.

Vorschau als PDF anschauen:  61257 – Kalender 2024_2_comp

 

 

 

Bis 8. November 2023 Einwendungen gegen die S4 / Gütertrasse im Tunneltal schreiben

Liebe Tunneltal-Freunde und Anwohner!

Bis einschließlich 8. November 2023 haben Sie noch die Gelegenheit, Einwendungen gegen den PFA 3 (Planfeststellungsabschnitt 3) zu schreiben. Der PFA 3 behandelt den Trassenausbau im Abschnitt Landesgrenze im Tunneltal bis Ahrensburg-Gartenholz.

Bitte nutzen die Gelegenheit, um Ihre Betroffenheit über die Planungen der DB im Tunneltal zum Ausdruck zu bringen!

Nähere Informationen finden Sie hier:  https://planfeststellung.bob-sh.de/verfahren/s4-hamburg-bad-oldesloe-pfa-3/public/detail

 

Keine Angst vor dem Schreiben einer Einwendung!

  Es handelt sich hierbei um ein sehr niederschwelliges Verfahren, bei dem – mit Ausnahme von Papier und Briefmarke – keine Kosten anfallen.                                                   

  Wichtig: Jeder, der sich betroffen fühlt, kann einen Einwand schreiben! Man muss kein Grundbesitzer sein und auch nicht in Trassennähe wohnen. Aus einer Familie sollten alle, auch wenn sie noch nicht volljährig sind, Einwendungen schreiben. Jeder einzelne Einwand zählt. Viele Unterschriften unter einer Einwendung zählen hingegen nur als eine Stimme.

  Aus der Abgabe von Einwänden resultiert keine Klagepflicht! Wer einen Einwand schreibt, kann – wenn er möchte – später am behördlichen Erörterungstermin teilnehmen. Wer allerdings keinen Einwand gemacht hat, kann später nicht mehr gerichtlich gegen das Projekt vorgehen.

  Der Einwand muss nicht lang sein. Wenige Sätze genügen. Es muss klar herauskommen, dass der Schreiber betroffen ist. Aus diesem Grund kann man den Satz wie folgt beginnen: „Ich bin durch den geplanten Trassenneubau für die S4 betroffen, weil… 

 

Tunneltal-Brücke: Betonpfeiler mitten durch die Fundstätten

Die Deutsche Bahn hat auf der Infoveranstaltung zur S4 am 7. September in Ahrensburg die neue Planung für die Tunneltal-Brücke vorgestellt. Anstatt der ursprünglich geplanten weitgespannten Bogenbrücke, wurde nun eine niedriegre Beton-Fertigbrücke präsentiert. Diese soll sich nun harmonischer ins Landschaftsbild einfügen.

Leider wird diese Betonbrücke von mehreren Brückenpfeilern getragen, die inmitten der internationale bedeutenden Fundstätten und dem sehr sensiblen Feuchtboden stehen sollen!

Der Verein IG STellmoor-Ahrensburger Tunneltal e.V. lehnt daher die neue Brückenvariante entschieden ab!

Quelle: DB Netz AG
Quelle: DB Netz AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaufhaus Nessler: Die Rentierjäger sind los!

Für drei Wochen präsentiert das Kaufhaus Nessler in Zusammenarbeit mit dem Verein „IG Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal e.V.“ ein steinzeitliches Schaubild in einem seiner Schaufenster.

Anstatt Hugo Boss oder GANT tragen die beiden Schaufensterpuppen einen schlichten Lederdress ohne Markennamen. Beide sind dunkelhäutig mit blauen Augen und wurden mit einigen authentischen Accessoires wie einem Lederbeutel aus Rentierleder, einem Gefäß aus Birkenrinde, Speeren und einem Schwirrgerät ausgestattet.

Weiterlesen